Praktisch keine Aufgabe im Unternehmen wird ohne den Einsatz von Datenverarbeitung durchgeführt. Die Zahl und die Art der Beschäftigtendaten, die dabei gespeichert werden, wird immer unüberschaubarer. Im Gegenzug werden die Kolleginnen und Kollegen durchschaubarer, im wahrsten Sinne des Wortes berechenbarer. Was können die Betriebsräte hier tun? Das Bundesdatenschutzgesetz und das Mitbestimmungsrecht des BetrVG geben hier Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt.

  • Grundzüge des Datenschutzes
    • Informationelle Selbstbestimmung
    • Prinzipien des Datenschutzes
    • Anforderungen an die Unternehmen
    • Datenschutz in Konzernen
  • Beschäftigtendatenschutz
    • Besonderheiten im Beschäftigtendatenschutz
    • Die Regelungen zum Beschäftigtendatenschutz
    • Datenschutz in der Rechtsprechung der Arbeitsgerichte
  • Betriebsrat und Datenschutz
    • Datenschutz im Betriebsrat
    • Auskunftsrechte des Betriebsrates oder Datenschutz
    • Der Betriebsrat kontrolliert den Datenschutz
    • Zusammenarbeit mit anderen Akteuren im Datenschutz
  • Mitbestimmung und Datenschutz
    • Mitbestimmung nach § 87 Abs. 1 Nr. 1
    • Mitbestimmung nach § 87 Abs. 1 Nr. 6
    • Prinzipielle Anforderungen an Regelungen zum Datenschutz
    • Welche Technologie erfordert welche Strategie?
  • Praktische Ansätze: Wie sieht es im Betrieb wirklich aus?
    • Die IT-Landschaft und ihre unendlichen Weiten …
    • Wie verschafft sich der Betriebsrat einen Überblick?
    • Die Verkettung von Daten: ein Schritt zum gläsernen Mitarbeiter
    • Was will der Betriebsrat erreichen?
  • Die Umsetzung in Betriebsvereinbarungen
    • Ziele von Betriebsvereinbarungen
    • Was gehört in eine Betriebsvereinbarung
    • Verhandlungen führen – mit Datenschutz argumentieren

Referenten:

Fachreferentin / Fachreferent

Seminarkosten:

Die Kosten betragen pro Person € 1.090,00 + MwSt. (zzgl. Tagungspauschale und ggf. Übernachtung / Vollpension).Nach Eingang der Anmeldung bei EWALD & Partner GbR erhalten Sie die Anmeldebestätigung. EWALD & Partner GbR wird mit der Anmeldung beauftragt, die Seminarkosten mit dem Arbeitgeber abzurechnen.

Freistellung:

Nach §37 Abs. 6 BetrVG. Weitere Informationen zum Schulungsanspruch finden Sie unter „Schulungsanspruch“ in unserem Q&A Bereich.

Termin / Ort:

01.01.2020 bis 31.12.2022 – Auf Anfrage auch als Inhouse-Schulung!