Der Betriebsrat wird im Rahmen seiner Aufgaben immer auch Beschäftigtendaten verarbeiten und nutzen müssen – zunehmend auch in elektronischer Form. Eine Kontrolle des Betriebsrats durch den betrieblichen Datenschutzbeauftragten ist durch Beschluss des BAG ausgeschlossen. Aus der Entscheidung ergibt sich indirekt, dass der Betriebsrat auch selbst darüber entscheidet, welche Beschäftigtendaten er zur Erfüllung seiner Aufgaben erhebt und verwendet. Der Betriebsrat hat dabei das BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) zwingend einzuhalten. Im Seminar wird vermittelt, wie ein Betriebsrat das Thema Datenschutz praktisch umsetzt und die gesetzlichen Forderungen einhält.

Datenschutz im Betriebsratsbüro:

  • Zulässige Datenverarbeitung im Betriebsratsbüro

    • Personenbezogene Daten an den Betriebsrat
    • Beispiele für die Überlassung von Beschäftigtendaten und deren Handhabung
  • Einschränkung in Bezug auf die Informationsrechte des Betriebsrates

  • Technische und organisatorische Datenschutzmaßnahmen

    • Datenschutzkonzept im Betriebsratsbüro
    • Datensicherheit – Absicherung des PCs des Betriebsrat, Zugriffsberechtigungen für Netzlaufwerke,
    • Verschlüsselung
    • Umgang mit Briefen, Akten, E-Mails, Veröffentlichungen im Intranet
    • Die Acht „Gebote“ für den Datenschutz
    • Checkliste betriebliche Umsetzung des Datenschutzes im Betriebsrat
  • Datensicherheitskonzept des Betriebsrats

    • E-Mail-Verschlüsselungen
    • Verschlüsseln und Entschlüsseln von Daten
    • Aufbau und Funktionsweise von IT-Netzwerken
    • Gefahren von Außen und Schutzmaßnahmen
    • Erstellen eines Backups
  • Pflichten des Betriebsrates im Zusammenhang mit dem Datenschutz

    • Dokumentation
    • Auskunft
    • Technisch-organisatorische Maßnahmen
  • Wichtige Aufbewahrungsfristen

  • Aktuelle Urteile zum Datenschutz

    • Verhältnis Betriebsrat – betrieblicher Datenschutzbeauftragter
    • Verstöße des Betriebsrates gegen den Datenschutz und die Folgen
    • Arbeitgeber darf Datenschutz beim Betriebsrat nicht kontrollieren
    • Informationsrechte des Betriebsrates und Datenschutz
    • Die Rechte der Beschäftigten

Referenten:

Fachreferentin / Fachreferent

Seminarkosten:

Die Kosten betragen pro Person € 990,00 + MwSt. (zzgl. Tagungspauschale und ggf. Übernachtung / Vollpension).Nach Eingang der Anmeldung bei EWALD & Partner GbR erhalten Sie die Anmeldebestätigung. EWALD & Partner GbR wird mit der Anmeldung beauftragt, die Seminarkosten mit dem Arbeitgeber abzurechnen.

Freistellung:

Nach §37 Abs. 6 BetrVG. Weitere Informationen zum Schulungsanspruch finden Sie unter „Schulungsanspruch“ in unserem Q&A Bereich.

Termin / Ort:

01.01.2020 bis 31.12.2020 – Auf Anfrage als Inhouse-Schulung!

Kostenlose Betriebsvereinbarung

Ihr Newsletter Willkommens Geschenk

Jetzt zum Newsletter anmelden und kostenfrei eine Betriebsvereinbarung zur Corona Pandemie erhalten!

Mit Ihrem Eintrag bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erteilen uns die Erlaubnis, Ihnen Informationen und Angebote rund um die Betriebsratsarbeit zu schicken. Sie können sich jederzeit austragen.

Kostenloses WebinarGefährdungsbeurteilungen während der Corona-Krise: Was Betriebsräte wissen müssen

Von den theoretischen Grundlagen bis hin zur praktischen Umsetzung zeigen wir Ihnen die Ein- und Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung anhand von corona-spezifischen Beispielen.

Ihre Vorteile

  • Kostenlos
  • Vernetzung von Theorie und Praxis anhand von 2 Fallbeispielen
  • Fokussierung auf die betriebliche Umsetzung
  • zwei Referenten
  • Neue Perspektive
  • Einordnung der Gefährdungsbeurteilung in die betriebliche Pandemieplanung und die Gestaltung von betrieblicher Gesundheitspolitik
  • Bonusmaterial: Zugang zu Checklisten zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Betrieb
Jetzt anmelden!