Änderung der Entlohnungsgrundsätze
Ändert ein nicht tarifgebundener Arbeitgeber ohne Beteiligung des Betriebsrates die betrieblichen Entlohnungsgrundsätze, können davon betroffene Arbeitnehmer eine Vergütung auf der Basis der zuletzt mitbestimmungsgemäß eingeführten  Entlohnungsgrundsätze verlangen.
Dies gilt nicht, wenn auch die alten Grundsätze mitbestimmungswidrig eingeführt wurden.
BAG, 24.01.2017, 1 AZR 772/14

Kategorien: Recht

Kostenlose Betriebsvereinbarung

Ihr Newsletter Willkommens Geschenk

Jetzt zum Newsletter anmelden und kostenfrei eine Betriebsvereinbarung zur Corona Pandemie erhalten!

Mit Ihrem Eintrag bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erteilen uns die Erlaubnis, Ihnen Informationen und Angebote rund um die Betriebsratsarbeit zu schicken. Sie können sich jederzeit austragen.