Welche Bausteine für einen Sozialplan gibt es?

Das Bundesarbeitsgericht sah in älteren Entscheidungen zunächst den Zweck des Sozialplans sowohl in der Entschädigung als auch in der zukunftsbezogenen Überbrückungsfunktion.  In neuerer Rechtsprechung betont es jedoch die zukunftsorientierte Ausgleichs- und Überbrückungsfunktion (Fitting, Engels, Schmidt, Trebinger, Linsenmaier, Betriebsverfassungsgesetz, Handkommentar 26.Auflage, 2012,  RN121, Seite 1803). In diesem Beitrag finden Sie alles über die Bausteine des ZEN-Sozialplans. Wir schlagen für die Gestaltung eines Sozialplanes die folgenden Bausteine für einen Sozialplan vor: (mehr …)

Verhandlungsstrategien des Arbeitgebers

Verhandlungsstrategien des Arbeitgebers

In der betrieblichen Wirklichkeit sind die Interessengegensätze des Unternehmens und der Beschäftigten zu keinem anderen Zeitpunkt so stark zu spüren, wie bei Sozialplanverhandlungen. Daher ist es für den Betriebsrat in dieser Situation außerordentlich wichtig die Strategien seines Verhandlungspartners zu kennen. Selbst, wenn sich der Arbeitgeber bisher sozialpartnerschaftlich  verhalten hat, können seine externen Berater vom Arbeitgeberverband oder spezialisierten Anwaltskanzleien, die ja häufig sehr viel erfahrener sind als der eigene Arbeitgeber, diese Strategien in den Verhandlungen anwenden. (mehr …)

Strategische Personalplanung – Digitalisierung

Personalplanung – Digitalisierung

Die Digitalisierung hat enormen Einfluss auf sich verändernde Personal- und Kompetenzbedarfe. Zudem führt die demografische Entwicklung zu teils erheblichen Fachkräftemangel.

Eine strategische Planung des Personals sollte daher eine zentrale Aufgabe in Unternehmen sein. Wie gehen Personalmanagement und Betriebsräte strategische Personalplanung an?

(mehr …)

Digitalisierungsprozesse mitbestimmen

Portraits – Digitalisierungsprozesse mitbestimmen

Wie kann der digitale und technologische Wandel eines Unternehmens sozialpartnerschaftlich gestaltet werden?

Hans Böckler stellt Beispiele vor, bei denen sich Mitbestimmungsakteure und Arbeitgeber auf Verfahrensweisen verständigt haben, um Folgen technologischer Entwicklungen positiv im Sinne der Beschäftigten mitzubestimmen.

(mehr …)

Tarifvertrag mit sozialplanähnlichem Inhalt

Transfer- und Sozialtarifvertrag

Die Tarifvertragsparteien können in einem Tarifvertrag mit sozialplanähnlichem
Inhalt für Leistungen mit einer Ausgleichs- und Überbrückungsfunktion zwischen
verschiedenen Gruppen von Gewerkschaftsmitgliedern – solchen, die vor
einem Stichtag Gewerkschaftsmitglied waren und später eingetretenen – grundsätzlich
differenzieren, wenn der Stichtag nicht willkürlich gewählt wird, sondern
für ihn ein sachlicher Grund besteht (hier: Datum des Abschlusses der Tarifverhandlungen
über eine Teilbetriebsstillegung). Dies hat der Vierte Senat in seinem
Urteil vom 15. April 2015 (- 4 AZR 796/13 -) entschieden.

(mehr …)

Vorsorglicher Sozialplan

Vorsorglicher oder Rahmen- oder Dauersozialplan

Durch Spruch der Einigungsstelle kann ein Sozialplan nur aufgestellt werden,
wenn eine Betriebsänderung im Sinne von § 111 BetrVG vorliegt. Die Einführung
eines Systems, das die Strukturierung, Vereinheitlichung und Optimierung
von Arbeitsprozessen sowie deren Rationalisierung zum Ziel hat, kann eine
solche Betriebsänderung darstellen.  (mehr …)