Informationen, Tipps und Schulungen - Alles Wichtige für Wahlvorstand & Betriebsrat

Gemeinsam zur erfolgreichen Wahl

Eines ist sicher: Ein Betriebsrat hat für die Kollegen und Kolleginnen* viele Vorteile. Doch eine fehlerfreie Betriebsratswahl durchzuführen ist gar nicht so leicht, da viele Formforschriften eingehalten werden müssen. Hier ist eine gute Vorbereitung das A und O. Wir begleiten Sie von den ersten Vorbereitungen bis hin zu den ersten Schritten nach der Wahl, damit Sie jeden Schritt erfolgreich bewältigen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen, Tipps und Schulungen rund um die Wahl.

EWALD & Partner GbR - Betriebsratswahl

Vor der Betriebsratswahl

Mit der Wahl eines Betriebsrates schaffen Sie viele Vorteile für die Belegschaft und den Arbeitgeber. Doch bevor der Betriebsrat loslegen kann, muss er zunächst gewählt werden. Für die Frage ob ein Betriebsrat gewählt werden soll, brauchen Sie keine Vorabstimmung o.ä.

Der erste Schritt in der Betriebsratswahl stellt die Bestellung des Wahlvorstands dar. Je nach dem, ob im Betrieb bereits ein Betriebsrat vorhanden ist oder nicht, gibt es Unterschiede in der Bestellung des Wahlvorstands. Wie genau der Wahlvorstand in beiden Fällen bestellt wird, finden Sie im Blogbeitrag “Der Wahlvorstand“. Hier finden Sie beispielsweise eine Grafik zum Ablauf, 7 Muster-Schreiben (Einladung zur Betriebsversammlung, Mitteilung über die Geschäftsführung über Betriebsversammlung, …), die Sie dafür benötigen, und viele andere Informationen zum Wahlvorstand und seinen ersten Schritten.

Blogbeiträge

EWALD & Partner GbR - Arbeitnehmer*innen

Die Betriebsratswahl: Alles Wichtige rund um die Wahl

Der perfekte Blogbeitrag für die ersten Informationen rund um die Wahl. Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen, arbeitsgerichtliche Entscheidungen und hilfreiche Materialien.

EWALD & Partner GbR - Ausschuss

Der Wahlvorstand

Fragen und Antworten rund um die Rolle des Wahlvorstands bei der Betriebsratswahl.

Gesetzesänderungen für die Wahl 2022:

Für die Betriebsratswahl 2022 sind die Gesetzesänderungen zu beachten, die durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz entstanden sind.

Die Änderungen des Betriebsverfassungsgesetzes:

  • § 8 Wählbarkeit:
    In diesem Paragrafen hat sich de Wahlberechtigung verändert: Wählbar sind alle Wahlberechtigten, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und sechs Monate dem Betrieb angehören oder als in Heimarbeit Beschäftigte in der Hauptsache für den Betrieb gearbeitet haben.
  • § 14 Wahlvorschriften:
    Hier hat sich die Anzahl der benötigten Stützunterschriften für Wahlvorschläge verändert. Jetzt müssen in Betrieben mit bis zu 20 wahlberechtigten Arbeitnehmern keine Wahlvorschläge mehr unterzeichnet werden. Wahlvorschläge sind in Betrieben mit in der Regel 21 bis 100 wahlberechtigten Arbeitnehmern von mindestens zwei wahlberechtigten Arbeitnehmern und in Betrieben mit in der Regel mehr als 100 wahlberechtigten Arbeitnehmern von mindestens einem Zwanzigstel der wahlberechtigten Arbeitnehmer zu unterzeichnen. In jedem Fall genügt die Unterzeichnung durch 50 wahlberechtigte Arbeitnehmer.
  • § 14 a Vereinfachtes Wahlverfahren für Kleinbetriebe:
    Das vereinfachte Wahlverfahren findet jetzt in Betrieben mit i.d.R. 5 – 100 wahlberechtigten Arbeitnehmern Anwendung. Außerdem in Betrieben mit 101 bis 200 wahlberechtigten Arbeitnehmern, wenn der Wahlvorstand und der Arbeitgeber dieses vereinbart haben.
  • § 19 Wahlanfechtung:
    Der Absatz 3 des Paragrafen ist neu: Eine Anfechtung der Wählerliste aufgrund von Ungültigkeit durch die Wahlberechtigten wird ausgeschlossen, wenn nicht zuvor schon ein Einspruch gegen die Richtigkeit eingelegt wurde. Eine Ausnahme besteht, wenn die anfechtenden Wahlberechtigten zuvor an einem Einspruch gehindert waren. Der Arbeitgeber kann eine fehlerhafte Wählerliste nicht anfechten, wenn die Fehler durch seine falschen Angaben entstanden sind.

Änderungen des Kündigungsschutzgesetzes:

  • § 15 Unzulässigkeit der Kündigung:
    Der Kündigungsschutz wurde erhöht. Er gilt für die ersten sechs in der Einladung oder die ersten drei in der Antragsstelung aufgeführten Arbeitnehmer für die Betriebsratswahl. Außerdem wird es unzulässig Arbeitnehmer, die eine Betriebsratswahl vorbereiten und eine öffentlich beglaubigte Erklärung hierzu vorweisen können, zu kündigen. Der Kündigungsschutz gilt von der Abgabe der Erklärung nach Satz 1 bis zum Zeit-punkt der Einladung zu einer Betriebs-, Wahl- oder Bordversammlung nach § 17 Absatz 3, § 17a Nummer 3 Satz 2, § 115 Absatz 2 Nummer 8 Satz 1 des Betriebsverfassungsgesetzes, längstens jedoch für drei Monate.

Wie sicher meistern Sie die Betriebsratswahl?

Testen Sie Ihr Wissen rund um die Betriebsratswahl in unserem 5 Minuten Quiz!

EWALD & Partner GbR - Erfolgreich zum Ziel

Rund um die Wahl – Unser Programm

In unserem Programm rund um die Wahl finden Sie alle Seminare und Schulungen sowie hilfreiche Informationen und Tipps rund um die BR-Wahl 2022. Perfekt für Betriebsräte und Wahlvorstände.

Häufige Fragen zur Wahl

EWALD & Partner GbR - Guide Betriebsrat gründen

Noch unentschlossen, ob sich die Arbeit lohnt?

Dann werfen Sie einen Blick in unseren kostenlosen Guide: “Betriebsrat gründen – ja oder nein?”.

Inhalt:

  • Was ist ein Betriebsrat?
  • Vor- und Nachteile eines Betriebsrats
  • Welches Vorwissen brauche ich?
  • Gibt es eine Betriebsratspersönlichkeit?
  • Erste Schritte
  • Weitere Infos

Wahldurchführung

Die Durchführung der Wahl birgt viele Fallstricke, da sehr viele Formforschriften eingehalten werden müssen, damit die Wahl nicht angefochten werden kann. Lesen Sie hier worauf es ankommt. Beachten Sie unbedingt die Veränderungen für die BR-Wahl 2022, die durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz entstanden sind (siehe oben)!

Als erstes muss die Entscheidung getroffen werden welches Wahlverfahren eingesetzt werden soll.

EWALD & Partner GbR - Passendes Wahlverfahren auswählen

Diese Entscheidung richtet sich nach der Anzahl an wahlberechtigten Arbeitnehmer*innen im Betrieb. Gibt es bis zu 100 wahlberechtigte Arbeitnehmer*innen wird das vereinfachte Wahlverfahren angewendet. Dieses kann auch in Betrieben mit bis zu 200 wahlberechtigten Arbeitnehmer*innen angewendet werden, wenn eine entsprechende Vereinbarung mit dem Arbeitgeber vorliegt. Wenn diese nicht vorliegt, wird das normale bzw. reguläre Wahlverfahren angewendet.

Das vereinfachte Wahlfverfahren hat den Vorteil, dass es einige Formerleichterungen gibt. Da es allerdings auch mit verkürzten Fristen einhergeht, empfehlen wir das normale Wahlverfahren anzuwenden, wenn Sie die Wahl haben. Hier haben Sie mehr Zeit und Nachbesserungsmöglichkeiten, wenn Fehler unterlaufen.

Terminplan normales (reguläres) Wahlverfahren

Betriebe mit über 200 Arbeitnehmern und Betriebe mit 101 – 200 Arbeitnehmern, bei denen der Wahlvorstand und der Arbeitgeber keine Vereinbarung über das vereinfachte Wahlverfahren getroffen haben, führen das normale Wahlverfahren durch.

Damit Sie dabei alle Aufgaben und Fristen im Blick haben, ist eine Terminplanung sehr wichtig.

EWALD & Partner GbR - Zeit

Häufige Fragen zur Wahl

Nach der Betriebsratswahl

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben es fast geschafft! Endlich ist die Wahl abgeschlossen und der neue Betriebsrat ist gewählt. Der Wahlvorstand hat jetzt noch ein paar letzte Aufgaben vor sich, bevor er seine Arbeit erledigt hat.

Häufige Fragen zur Wahl

Zum Weiterlesen

EWALD & Partner GbR - Handbuch: Neu im BR

Unser Handbuch für neue Betriebsräte

In unserem kostenslosen Handbuch für neue Betriebsratsmitglieder finden Sie viele Informationen für einen erfolgreichen und einfachen Start in das neue Amt!

Gemeinsam gehen wir die 10 ersten Schritte durch, die neuen Betriebsräten bevorstehen und prüfen, was gerade zu Beginn wichtig ist. Obendrauf gibt es z. B. weiterführende Listen mit guten Informationsquellen und wichtige Musterschreiben, die Sie immer wieder brauchen werden.

Das Handbuch ist mehr als ein Informationspaket: Interaktive Elemente laden Sie zum organiseren und planen Ihrer Betriebsratsarbeit ein!

Zum Download des Handbuchs klicken Sie hier.

EWALD & Partner GbR - Schulungen

Der Schulungsanspruch von Betriebsräten

Gerade zu Beginn haben Betriebsräte viele Fragen, wie z. B. ” Wann genau bin ich als Betriebsrat gefragt?”, “Wie laufen Betriebsratssitzungen eigentlich ab?” oder “Wie erstelle ich rechtssichere Dokumente?”. Das ist ganz normal!

Weil Ihr Amt viel neues Wissen erfordert, gibt es für Betriebsräte einen sogenannten Schulungsanspruch. Das heißt, dass die Mitglieder der Betriebsräte Schulungen besuchen dürfen und auch sollen! Ohne diese Schulungen kann die Betriebsratsarbeit kaum gelingen.

Mehr Informationen zum Schulungsanspruch finden Sie hier.

Schulungen

Die Betriebsratswahl ist definitiv kein Selbstläufer. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance sich umfassend zu informieren und bereiten Sie sich optimal vor. Nur so wird Ihre Betriebsratswahl ein Erfolg!

Wahlverfahren

Seminar, Webinar

Vereinfachtes Wahlverfahren

Betriebe mit 1 bis 100 bzw. bis zu 200 Arbeitnehmern*2

Seminar, Webinar

Normales Wahlverfahren

Betriebe mit > 200 Arbeitnehmern*3

Seminar, Webinar

Umgang mit Listenwahl

Wahlkampfstrategie

*2 Grundsätzlich Betriebe mit 1 bis 100 wahlberechtigte Arbeitnehmern und als Ausnahme bei 101 wahlberechtigten bis 200 Arbeitnehmern, soweit der Wahlvorstand und der Arbeitgeber eine Vereinbarung über das vereinfachte Wahlverfahren treffen.

*3 Betriebe mit mehr als 200 Arbeitnehmern, es sei denn der Wahlvorstand und der Arbeitgeber treffen in Betrieben
mit 101 wahlberechtigten Arbeitnehmern bis 200 Arbeitnehmern eine Vereinbarung zum vereinfachten Wahlverfahren.

Weitere Schulungen zur Wahl

Inhouse Seminare

Individuell & flexibel

Alle Themen können Sie natürlich auch als Inhouse Seminare oder Webinare buchen!

Sie haben Fragen zum Schulungsangebot?

Für Ihre persönliche Beratung rufen Sie uns einfach an. Gerne beraten wir Sie persönlich, ausführlich und natürlich kostenlos.

Kostenlose Wahlhilfen

Hier eine Sammlung von Hilfen für die Betriebsratswahl.

Hilfreiche Links

Unser Newsletter

Der Newsletter zur Betriebsratswahl  – für eine gute Vorbereitung, einen erfolgreichen Ablauf und eine fehlerfreie Wahl!

Wir informieren über:

  • Gesetzesänderungen
  • Corona bedingte Besonderheiten
  • Vorbereitung und Durchführung der Wahl
  • Erste Schritte nach der Wahl

Bei Fragen kontaktieren Sie uns

Von Montag bis Freitag 09:00 – 17:00 Uhr

* Soweit dieser Beitrag männliche Formulierungen verwendet, gelten und finden diese ebenso Anwendung für alle Geschlechter. Die beschränkte Wortwahl erfolgt weder um irgendein Geschlecht außer Acht zu lassen noch zu benachteiligen, sondern ausschließlich der sprachlichen Vereinfachung und einer klaren Lesbarkeit des Textes. 

Kostenlose Betriebsvereinbarung

Ihr Newsletter Willkommens Geschenk

Jetzt zum Newsletter anmelden und kostenfrei eine Betriebsvereinbarung zur Corona Pandemie erhalten!

Mit Ihrem Eintrag bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erteilen uns die Erlaubnis, Ihnen Informationen und Angebote rund um die Betriebsratsarbeit zu schicken. Sie können sich jederzeit austragen.

Kostenloses Handbuch zur Online Betriebsversammlung

Ihr Newsletter Willkommens Geschenk

Jetzt zum Newsletter anmelden und kostenfrei unser Handbuch zur Online Betriebsversammlung erhalten!

Mit Ihrem Eintrag bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erteilen uns die Erlaubnis, Ihnen Informationen und Angebote rund um die Betriebsratsarbeit zu schicken. Sie können sich jederzeit austragen.

Adventskalender für Betriebsräte

Freuen Sie sich auf 24 kostenlose Downloads, Tipps, Gutscheine, Blogbeiträge & mehr!