Keine betriebsbedingten Kündigungen

Der Zukunftstarifvertrag legt fest, dass der Jobabbau über Altersteilzeit, Aufhebungsverträge mit Abfindungen und Übertritte in Beschäftigungsgesellschaften erfolgen soll. Betriebsbedingte Kündigungen sollen möglichst ausgeschlossen werden.

Im Januar 2012 hatte das Unternehmen (Osram) angekündigt, bis 2014 rund 1000 Stellen abzubauen. Grund dafür waren die Strukturveränderungen auf dem Lichtmarkt. Der weltweite Lichtmarkt wird von 69 Milliarden Euro in 2010 auf knapp 100 Milliarden Euro in 2016 wachsen. Im gleichen Zeitraum wird der LED-Anteil von 10 auf 40 Prozent steigen. Da das Unternehmen Komplettanbieter ist, kann es den Technologiewandel aktiv gestalten. Dabei werden die traditionellen Technologien schrittweise abgelöst werden.

Quelle und Link: http://www.igmetall.de/cps/rde/xchg/internet/style.xsl/zukunftsvertrag-fuer-osram-beschaeftigte-10169.htm

Kostenlose Betriebsvereinbarung

Ihr Newsletter Willkommens Geschenk

Jetzt zum Newsletter anmelden und kostenfrei eine Betriebsvereinbarung zur Corona Pandemie erhalten!

Mit Ihrem Eintrag bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen und erteilen uns die Erlaubnis, Ihnen Informationen und Angebote rund um die Betriebsratsarbeit zu schicken. Sie können sich jederzeit austragen.

Kostenloses WebinarGefährdungsbeurteilungen während der Corona-Krise: Was Betriebsräte wissen müssen

Von den theoretischen Grundlagen bis hin zur praktischen Umsetzung zeigen wir Ihnen die Ein- und Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung anhand von corona-spezifischen Beispielen.

Ihre Vorteile

  • Kostenlos
  • Vernetzung von Theorie und Praxis anhand von 2 Fallbeispielen
  • Fokussierung auf die betriebliche Umsetzung
  • zwei Referenten
  • Neue Perspektive
  • Einordnung der Gefährdungsbeurteilung in die betriebliche Pandemieplanung und die Gestaltung von betrieblicher Gesundheitspolitik
  • Bonusmaterial: Zugang zu Checklisten zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Betrieb
Jetzt anmelden!