Die Einigungsstelle ist eine vorgerichtliche Instanz zur Schlichtung von Konflikten. Wenn Verhandlungen über soziale Angelegenheiten wie Arbeitszeit oder betriebliche Lohngestaltung scheitern, sieht das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zur Lösung von Meinungsverschiedenheiten zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat die Bildung einer Einigungsstelle als Organ der Betriebsverfassung vor. Aber auch nicht gelöste Beschwerden von Arbeitnehmern (§ 85 BetrVG) können mit iherer Hilfe gelöst werden. Damit wird die Mitwirkung des Betriebsrats an betrieblichen Entscheidungen sichergestellt, ohne dass das Arbeitsgericht angerufen werden muss. Bei vielen Betriebsräten herrscht in diesbzeüglich große Unsicherheit und wir helfen Ihnen, die Einigungsstelle richtig zu nutzen.

Wir vermitteln Ihnen aus unserem umfangreichen Netzwerk anerkannte Sachverständige und erfahrene Einigungsstellenvorsitzende. So können Betriebsräte festgefahrene Konflikte mit dem Arbeitgeber erfolgreich vor der Einigungsstelle lösen.

In der Beratung geht es neben der EInigungsstelle auch um begleitende Fragen zu Ihrem Thema:

  • Die rechtliche Grundlagen
  • Die Voraussetzungen
  • Die Auswahl der/des Vorsitzenden und der eigenen Beisitzerlnnen/Beisitzer
  • Die Vorauswahl von ggf. erforderlichen Sachverständigen
  • Das Verfahren vor der Einigungsstelle
  • Die Strategien erfolgreich zu verhandeln
  • Die Kosten eines Einigungstellenverfahren

Die Vorbereitung einer Einigunsstelle ist bereits der halbe Erfolg

Beratungsanfrage

Um vorab Fragen zu klären, können Sie uns auch anrufen:  Tel.: 0 40 – 81 96 10 66

Bitte nutzen Sie unserer Anmeldeformular für Inhouse-Seminare, unsere Webmail oder schicken Sie uns eine E-Mail oder Fax-Anfrage Beratung.

 Anfrage Webmail:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Firma

Ihre Telefon-Nr.

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


 


 ! Die rechtliche Beratung erfolgt durch Rechtsanwälte oder Rechtsanwältinnen für Arbeitsrecht in einem getrennten Mandatsverhältnis.